Abarcas Menorquinas

GESCHICHTE DER AVARCAS MENORQUINAS UND DER AVARCA DE MENORCA GARANTIEMARKE

Einfach, bequem, praktisch. Das sind die drei Qualitäten, die uns als erstes einfallen, wenn wir an die menorquinische Avarcas denken. Stimmt's? Und ich würde noch dazu Stil, Erfolg und Trend hinzufügen: mit ihnen kannst du dir deinen eigenen Stil setzen, sind bei jeder Gelegenheit ein Erfolg und ein Must-have, das wir alle in unserer Sommergarderobe haben sollten, um den Trend zu setzen.

Jedoch, weißt du eigentlich woher die menorquinische Avarcas kommen? Du würdest wahrscheinlich sagen, aus Menorca natürlich! Aber ich beziehe mich auf ihre Herkunft auf ihren Ursprung, aus dem deine Lieblingssandalen entstanden sind. Möchtest du es wissen? Gut, ich werd's dir sagen.

Menorca war schon oft ein erobertes Land gewesen, der wunderbare Naturhafen von Mahon war ein begehrtes Objekt für diejenigen, die ihre Reiche ausweiten wollten. Bei jedem ihrer Aufenthalte hinterließen ihre Eroberer eine "Erinnerung", einen "Brauch" oder eine "Spur", die die Menorquiner veränderten und an ihre Bedürfnisse und ihren Lebensstil anpassten. Dies ist auch der Fall der menorquinischen Avarcas, von dem ich dir bereits beim Beitrag über Avarcas Name erzählt habe. Der Begriff "abarca" ist nicht ausschließlich aus Menorca, es ist auch in anderen Punkten der spanischen und mediterranen Geographie zu finden, da sein Ursprung im Römischen Reich stattgefuden hat.

Es scheint jedoch, dass ihre Ankunft auf Menorca nicht mit der römischen Reich erfolgte, sondern mit der katalanisch-aragonesischen Krone, die mit ihrer Eroberung im 13. Jahrhundert die menorquinischen Bauern inspirierten, vor allem die, die im Zentrum der Insel waren, wo sich die Fabrik Mibo avarcas menorquinas befindet. Es ging um einen flexiblen und widerstandsfähigen Schuh zu schaffen, der es ihnen ermöglichte auf den Felder zu arbeiten und die Füßen vor Kälte, Steinen und Stoppeln schützte. Vor der Kälte schützen? meinst du das Ernst? Ja!, das ist richitg. Die Bauern von Menorca legten Stroh in ihre primitiven Avarcas, um sich vor Feuchtigkeit zu schützen und ihre Füße warm zu halten, sodass sie keine Frostbeulen bekamen, die sie vielleicht später daran hindern würden weiter zu arbeiten.

Ursprünglich stellten die Bauern ihre eigenen menorquinischen Avarcas her, sie saßen an den kalten Nächten am Feuer von St. Michael bis Weihnachten (September bis Dezember).

Ich stelle sie mir gerne vor, wie sie Volksmärchen erzählten und ihre Avarcas herstellten oder reparierten, während sie gleichzeitig noch andere Arbeiten erledigten, sowie Espartogras-Werkzeuge herstellen, Fixierung von Stühlen mit Seil (“cordar cadires de bova”) oder das Herstellen von Palmenbesen.

Es waren bescheidene Zeiten und die Avarcas waren manchmal sogar Teil des Lohnes der Arbeiter, die auf den Feldern gearbeitet haben, “missatges”, Tagelöhner, die dem Landwirt und seiner Familie damals halfen.

Das ursprüngliche Rohmaterial war das Leder der Tiere (Kühe, Schweine...) aus ihren "llocs", die typischen menorquinischen Grundstücke. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt? in so einem Anwesen zu leben!

Mit dem Leder, das die Bauern zur Verfügung hatten, machten sie daraus die ganze Avarca, von der Sohle bis zu den Anbindebändern, dabei wurde immer die dicksten und fettigsten Teile für einen besseren Schutz gewählt.

Allerdings mit der Ankunft der Gummireifen kam die Revolution. Sie ersetzten die Ledersohlen durch die Lauffläche der Reifen und die Gürtel durch Gummistreifen, die von den Seiten der Reifen genommen wurde, wodurch die Avarcas noch mehr Widerstand und Halt erhalten haben.

Die Avarcas waren so bequem und robust, dass die menorquinische Bourgeoisie begann sie zu tragen aber die primitiven Avarcas waren jedoch zu rau für die feinen Füße der Damen ( sie waren also nicht so hübsch! ) Deshalb baten sie etwa 1955 eine Werkstatt im Zentrum der Insel, die sich aus erfahrenen Schuhmachern zusammensetzte, sie zu einem verfeinerten Modell zu machen.

Der Erfolg bei den "Edelleute" war so groß (Bürgertum und Adel der Insel), dass sogar Tänze abgehalten wurden, bei denen es nur menorquinische Avarcas als Schuhwerk erlaubt waren.

Seitdem ist der Hauptkunde der menorquinischen Avarca immer der Tourist gewesen und der Durchbruch war so groß, dass es seit 1965 mehrere Versuche gab, es zu patentieren aber die lokalen Hersteller mit Hilfe von PIME Menorca haben dagegen gekämpft bis schließlich im Jahr 2000 grundlegende regulatorische Normen festgelegt haben. (“Avarca producte de Menorca”) im Jahr 2010 wurde vom Verband der Schuhhersteller Menorcas und dem Inselrat, der als Grundlage dafür diente, die offiziellen Regelungen der Garantiemarke Avarca de Menorca genehmigt, außerdem wurde auch die kommerzielle Nutzung an Unternehmen auf der Insel abgetreten, die dies beantragen und die Vorschriften einhielten

Die Marke Avarca de Menorca informiert die Verbraucher über die geografische Angabe der Produktion, zusätzlich werden die Avarcas, die die technischen Anforderungen an Material- und Herstellungsqualität erfüllen auf dem Markt ausgezeichnet das ist ein absolutes Muss.

Was für eine interessante Geschichte! Kanntest du sie schon? Ich habe es geliebt von ihr zu erfahren, jetzt mag ich meine Avarcas Mibo umso mehr! Wohl wissend, dass es der offizielle Hersteller der Avarca de Menorca ist.

Die Auszeichnung, die ihre Avarcas auf allen fünf Kontinenten mit Stolz tragen, die Förderung der Insel Menorca durch ihr repräsentativstes Symbol, es ensteht nichts Besseres daraus als die Vereinigung von Tradition und Innovation in einem Produkt, das von Herzen kommt.

Ich trage sie täglich, du auch?

Quelle: : historische Informationen aus dem Text“L’Avarca de Menorca. Un calçat del cap per al futur de Menorca”, de Miquel À. Marquès Sintes, zur Verfügung gestellt von Consell Insular de Menorca.

 

Kostenfreier Versand In Spanien beim Kauf von 2 oder mehr Paar Avarca-Menorca-Sandalen

15 Tage Umtauschrecht Sie sind mit Ihrer Bestellung nicht zufrieden? Dann haben Sie 15 Tage Zeit zum Umtausch ohne jede Verpflichtung.

20 Tage Rückgaberecht Geben Sie Ihre Produkte úber die Umtausch- und Rückgabeseite zurück